Logo des Vereins bestehend aus einer Strichzeichnung einer Stadt mit einem brennenden Haus, einer lautenden Sirene und Personen mit Handicap die weglaufen, im Bett oder Rollstuhl weggeschoben werden

NOTFALLREGISTER.EU

Das Register für Menschen mit gesundheitlichen Einschränkungen zur bedarfsgerechten Unterstützung im Not- und Katastrophenfall.

 

Stellen Sie sich folgende Notfall-Situationen vor:

  1. Sie sind mobilitätseingeschränkt, wohnen im 17. Stock und brauchen Trinkwasser wegen eines Ausfalls der Versorgung? 
  2. Ein Familienmitglied wird heimbeatmet und der Strom fällt aus?
  3. Sie sind gehörlos und es wird über Lautsprecherdurchsagen vor verunreinigtem Trinkwasser gewarnt?
  4. Sie sind Betreiber eines Dialysezentrums und der Strom fällt für mehrere Tage aus ?

Die Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst kennen Ihre spezielle Notlage nicht. An dieser Stelle stellt das Projekt „NOTFALLREGISTER“ den Einsatzkräften hilfreiche Zusatzinformationen zur Verfügung, um Sie bedarfsgerecht unterstützen zu können. Die Behörden und Einsatzkräfte werden entsprechend der verfügbaren Kräfte und Mittel nach eigenem Ermessen tätig.

Selbstvorsorge für den Notfall liegt in der Eigenverantwortung aller Bürger*Innen:

Alle Bürgerinnen und Bürger, sowie Betreiber*Innen von Einrichtungen sind angehalten entsprechende eigene Vorsorgemaßnahmen zu treffen um die Zeit bis zur Einsatzbereitschaft von behördlichen Notfallstrukturen zu überbrücken. Über die Reihenfolge der Abarbeitung von Einsätzen entscheidet die jeweilige Behörde in eigener Verantwortung je nach Dringlichkeit. Die Informationen aus dem Register sind dabei hilfreiche Zusatzinformationen zur Abarbeitung von ad hoc Einsätzen und zur präventiven Planung von Gefahrenabwehrmaßnahmen wie beispielsweise für Ausfälle von der Energie- oder Trinkwasserversorgung. Für die teilnehmenden Behörden, Leitstellen und Einsatzdienste entstehen durch die Registrierung gegenüber den registrierten Personen und Einrichtungen keinerlei Verpflichtungen!

Hier finden Sie zusätzliche nützliche Informationen zur Selbstvorsorge des Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe.

0
Menschen mit verschiedensten Behinderungen leben in Deutschland
0
Menschen brauchen regelmäßig Diabetes Medikamente
0
Menschen sind auf Beatmungsgeräte zu Hause angewiesen

"Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden."

Art. 3 Abs. 3 Satz 2 Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland
FAQ'S

Fragen / Antworten

Hier finden Sie eine Auswahl an Fragen und Antworten zum Betrieb des Registers.

Das Bis beinhaltet 4 Sprechblasen mit jeweils einem Fragezeichen darin
  • Warum ist eine Registrierung sinnvoll?

    Der kommende Winter mit den damit verbundenen Risiken eines Versorgungsausfalls mit Strom und Wärme, kann auf Grund von Folgeerscheinungen wie Gebäudebränden, Notevakuierungen bzw. der Notwendigkeit einer externen Stromversorgung für Beatmungsgeräte professionelle und schnelle Hilfe notwendig machen. Durch Ihre Registrierung, versetzen Sie die Behörden und Hilfsorganisationen in die Lage bei der Notfallplanung Ihre besonderen Bedarfe zu berücksichtigen und im Ereignisfall je nach verfügbaren Kräften und Mittel je nach Dringlichkeit individuelle Maßnahmen einzuleiten.

  • Welche Daten müssen erfasst werden?

    Im Register werden Daten zu Ihrer Person, Erreichbarkeit, Wohnsituation, Gesundheitsdaten, individuelle Bedarfe und ein Notfallkontakt (sofern gewünscht) erfasst.

  • Wie läuft ein Einsatz ab?

    Sollte eine Evakuierung notwendig werden oder zum Beispiel der Strom ausfallen, so kann die Leitstelle eine Adresse oder einen Bereich eingeben und erfährt so ob an dieser Adresse oder in dem Bereich Personen mit gesundheitlichen Einschränkungen wohnen und individuelle Maßnahmen einleiten.

  • Warum sollte sich auch eine Einrichtung/Dialysezentrum eintragen?

    Es gibt derzeit für Einsatzkräfte nur vereinzelt Übersichten über einzelne Pflege-WG´s, Intensivpflege WG`s und über beispielsweise zu Beamtungs-/Dialysezentren. Die abgefragten Informationen helfen bei einer bedarfsgerechten Unterstützung. Registrierung für Einrichtungen

  • Was steht dazu im Datenschutzgesetz?

    Art 9 DSGVO i.V.m. Erwägungsgrund 46: Die Verarbeitung personenbezogener Daten sollte ebenfalls als rechtmäßig angesehen werden, wenn sie erforderlich ist, um ein lebenswichtiges Interesse der betroffenen Person oder einer anderen natürlichen Person zu schützen. Personenbezogene Daten sollten grundsätzlich nur dann aufgrund eines lebenswichtigen Interesses einer anderen natürlichen Person verarbeitet werden, wenn die Verarbeitung offensichtlich nicht auf eine andere Rechtsgrundlage gestützt werden kann. Einige Arten der Verarbeitung können sowohl wichtigen Gründen des öffentlichen Interesses als auch lebenswichtigen Interessen der betroffenen Person dienen; so kann beispielsweise die Verarbeitung für humanitäre Zwecke einschließlich der Überwachung von Epidemien und deren Ausbreitung oder in humanitären Notfällen insbesondere bei Naturkatastrophen oder vom Menschen verursachten Katastrophen erforderlich sein.

  • Sind meine Daten sicher gespeichert?

    Ja. Unsere Server und auch Ausweichserver stehen alle in Deutschland. Alle eingegebenen Daten werden mit entsprechender Verschlüsselung auf den Servern gespeichert. Datenschutz ist bei Gesundheitsdaten das Wichtigste und wir haben alle notwendigen Maßnahmen in Anwendung.

  • Wer kann diese Daten abfragen?

    Die Abfrage ist nur zulässig von registrierten und verifizierten Leitstellen der Feuerwehr und des Rettungsdienstes, der Polizei, den Katastrophen- und Zivilschutzbehörden und deren verpflichteten Hilfsorganisationen, sowie in eingeschränktem Umfang (nur Name, Adresse) von registrierten Personen mit stromabhängiger, lebenserhaltender Technik wie z.B.: Heimbeatmung oder -dialyse an die Stromnetzbetreiber als sogenannte kritischer Infrastruktur (KRITIS).

    Jeder Zugriff und jede Abfrage wird nachvollziehbar protokolliert. Die abrufende Stelle ist verantwortlich für die Einhaltung der datenschutzrechtlichen Bestimmungen für die Rechtmäßigkeit des Abrufs, der Verarbeitung und der Speicherung.

  • Wie ändere/lösche ich meine Daten?

    Bitte senden Sie eine Email an: Notfallregister-Service-Kontakt
    Wir melden uns postalisch bei Ihnen um nach entsprechender Identitätsprüfung die Änderung vornehmen zu können. Aus Datenschutzgründen bitten wir um Verständnis für diesen Aufwand.

 

Wer steht hinter diesem Verein ?

Der Verein Notfallregister wurde von hauptamtlichen und ehrenamtlichen Personen aus dem Bereich Katastrophen- und Zivilschutz, der Feuerwehr, dem THW, dem Rettungsdienst und Verwaltungsmitarbeitern mit Aufgaben im Bereich von Menschen mit Behinderung gegründet. Das  Team wird ergänzt durch die Programmierer, Pflegespezialisten und ärztliche Fachberater. 

Die Erfahrung aus lebensbedrohlichen Einsätzen hat gezeigt, dass es im Zusammenhang mit Menschen mit gesundheitlichen Einschränkungen in Einsatzlagen immer wieder zu Verzögerungen bzw. Komplikationen gekommen ist, da deren Bedürfnisse erst im Einsatzgeschehen bekannt wurden. Ob nach einem Brand eine bettlägerige Person aus dem 17. Stock zu evakuieren war oder ein Heimbeatmungsplatz bei einem 72h Stromausfall erst nach Stunden durch Zufall noch rechtzeitig lokalisiert wurde – waren sich in Vorbereitung auf die Energiemangellage die Gründer einig, dass sich hier schnell und unkompliziert etwas verbessern muss.

Da das Register aus rechtlichen Gründen nicht flächendeckend von einer Behörde geführt werden kann, wurde die Idee zu einem international tätigen Verein entwickelt und schlußendlich umgesetzt.

Die aktiven Mitglieder kümmern sich ehrenamtlich um die konzeptionelle Weiterentwicklung, den technischen Betrieb, die Öffentlichkeitsarbeit und Systembetreuung.

Mit Spendengeldern und Zuwendungen werden die laufenden Kosten für den technischen Serverbetrieb, die Softwareentwicklung, -wartung und -weiterentwicklung sowie die Öffentlichkeitsarbeit gedeckt.